Was ist Wing Tsun

Die Kampkunst Wing Tsung ist eines der bekanntesten

und effektivsten Selbstverteidigungssystem die es gibt.

Diese alte chinesische Kampfkunst wurde im 17ten

Jahrhundert von einer Klosterfrau entwickelt.

Auf Ihrer Flucht vor den Mandschuren floh die Frau

Namens Ng Mui in ein Shaolin Kloster in Südchina. Dort

lernte sie Ihren Körper zu einer tödlichen Waffe zu

gebrauchen.

Sie entwickelte die Kampfkunst Kung Fu weiter und

musste irgendwann wegen Intrigen aus dem Shaolin

Kloster fliehen.

Umstritten ist jedoch immer noch, ob es sich damals

nicht um einen femininen Mann handelte.

Nach dem Namen Ihrer ersten Schülerin nannte sie Ihre

Kampfkunst Wing Tsun, was bedeutet „ schöner

Frühling“.

Dieses geniale System wurde für kleinere und

schwächere Menschen entwickelt.

Gerade deshalb, ist dieses Selbstverteidigungssystem

ideal geeignet für Frauen sowie Senioren. Es basiert

nicht auf Kraft und Kondition, sondern auf Prinzipien

mit den darauf aufbauenden Techniken.

Die Kampfprinzipien:

ist der Weg frei, dann stoß durch!

zieht sich der Gegner zurück, dann folge ihm!

stößt du auf Widerstand, dann bleib kleben!

ist der Widerstand zu groß, dann gib nach und

verforme Dich!

Die Kraftprinzipien:

mach dich frei von deiner Kraft!

mach dich frei von der Kraft deines Gegners!

nutze die Kraft deines Gegners!

füge die Kraft des Gegners, deiner Kraft hinzu!

Es greifen die genialsten Gegensätze ineinander, Yin

und Yang, hart und weich, daher hört man oft im

Zusammenhang mit Wing Tsun, „ sei wie Wasser „ .

Wir wissen dass Wasser sehr weich sein kann ( Yin ),

leider bekommen wir jedoch auch immer wieder mal

die ganze Härte des Wassers zu spüren.

Die Geschwindigkeit, die bei den Techniken zum

Ausdruck kommt, sind mit bloßem Auge nicht mehr zu

erkennen. Zu Demonstrationszwecken gibt es Dummys,

die die Techniken in diesem Fall Schläge, zählen.

Teilweise wurden pro Sekunde unglaubliche 14 Schläge

elektronisch registriert.

Die Schläge bzw. Techniken, mit denen der Gegner

konfrontiert wird, sind verheerend. Die meisten

Gegner geraten daher in einen regelrechten

Schockzustand, GAME OVER !!!!!!

Die Seele von Wing Tsun nennt sich chi sao und bildet

die Grundlage dieser faszinierenden Kampfkunst. Dabei

geht es ausschließlich ums Fühlen, Wahrnehmen und

kleben bleiben.

Viele Praktizierende Wing Tsun Fans, sprechen von

einer regelrechten Droge, die süchtig macht.

Hat man mal verschieden Dinge begriffen, so kommt

man von der Faszination Wing Tsun nicht mehr los.

Die positiven Veränderungen nicht nur hinsichtlich der

körperlichen Fitness, sondern auch insbesondere die

Wirkung auf der geistig, mentalen Ebene, werden zu

einem wahren Geschenk.

Erstmals wurde Wing Tsun bekannt durch Bruce Lie und

seine unzähligen Actionfilme und Demonstrationen, die

in der westliche Kampfsportszene für Aufsehen sorgte.

Er war der erste Kampfkünstler, der diese uralte

Kriegskunst gegen den Willen seines Großmeisters Yip

Man, dem weißen Mann zugänglich machte.

So unterrichtete Bruce unter anderem Filmschauspieler

wie Charles Bronson, Steve Mc Queen, James Coburn

usw.

Der damaliger Trainingspartner von Bruce Lee, Leung

Ting gründete dann in den 80 er Jahren mit Kernspecht

die EWTO damals Sitz in Heidelberg.

Seit dem ist in Deutschland diese Kampfkunst

weitergeben worden und weitere Verbände u.

Vereinigungen entstanden.

Großmeister Serda Batmaz war einer dieser damaligen

Schlossschüler und gehört inzwischen zu den TOP

Leuten aus der WT Szene. Er ist Inhaber und Ausbilder

in der WT Akademie Mosbach.

In Kooperation mit der WT Akademie Mosbach, ist es

möglich diese einzigartige Kampfkunst weiter zu

geben.

Was ist Wing Tsun

Die Kampkunst Wing Tsung ist eines der bekanntesten

und effektivsten Selbstverteidigungssystem die es gibt.

Diese alte chinesische Kampfkunst wurde im17ten

Jahrhundert von einer Klosterfrau entwickelt.

Auf Ihrer Flucht vor den Mandschuren floh die Frau

Namens Ng Mui in ein Shaolin Kloster in Südchina. Dort

lernte sie Ihren Körper zu einer tödlichen Waffe zu

gebrauchen.

Sie entwickelte die Kampfkunst Kung Fu weiter und

musste irgendwann wegen Intrigen aus dem Shaolin

Kloster fliehen.

Umstritten ist jedoch immer noch, ob es sich damals

nicht um einen femininen Mann handelte.

Nach dem Namen Ihrer ersten Schülerin nannte sie Ihre

Kampfkunst Wing Tsun, was bedeutet „ schöner

Frühling“.

Dieses geniale System wurde für kleinere und

schwächere Menschen entwickelt.

Gerade deshalb, ist dieses Selbstverteidigungssystem

ideal geeignet für Frauen sowie Senioren. Es basiert

nicht auf Kraft und Kondition, sondern auf Prinzipien

mit den darauf aufbauenden Techniken.

Die Kampfprinzipien:

ist der Weg frei, dann stoß durch!

zieht sich der Gegner zurück, dann folge ihm!

stößt du auf Widerstand, dann bleib kleben!

ist der Widerstand zu groß, dann gib nach und

verforme Dich!

Die Kraftprinzipien:

mach dich frei von deiner Kraft!

mach dich frei von der Kraft deines Gegners!

nutze die Kraft deines Gegners!

füge die Kraft des Gegners, deiner Kraft hinzu!

Es greifen die genialsten Gegensätze ineinander, Yin

und Yang, hart und weich, daher hört man oft im

Zusammenhang mit Wing Tsun, „ sei wie Wasser „ .

Wir wissen dass Wasser sehr weich sein kann ( Yin ),

leider bekommen wir jedoch auch immer wieder mal

die ganze Härte des Wassers zu spüren.

Die Geschwindigkeit, die bei den Techniken zum

Ausdruck kommt, sind mit bloßem Auge nicht mehr zu

erkennen. Zu Demonstrationszwecken gibt es Dummys,

die die Techniken in diesem Fall Schläge, zählen.

Teilweise wurden pro Sekunde unglaubliche 14 Schläge

elektronisch registriert.

Die Schläge bzw. Techniken, mit denen der Gegner

konfrontiert wird, sind verheerend. Die meisten

Gegner geraten daher in einen regelrechten

Schockzustand, GAME OVER !!!!!!

Die Seele von Wing Tsun nennt sich chi sao und bildet

die Grundlage dieser faszinierenden Kampfkunst. Dabei

geht es ausschließlich ums Fühlen, Wahrnehmen und

kleben bleiben.

Viele Praktizierende Wing Tsun Fans, sprechen von

einer regelrechten Droge, die süchtig macht.

Hat man mal verschieden Dinge begriffen, so kommt

man von der Faszination Wing Tsun nicht mehr los.

Die positiven Veränderungen nicht nur hinsichtlich der

körperlichen Fitness, sondern auch insbesondere die

Wirkung auf der geistig, mentalen Ebene, werden zu

einem wahren Geschenk.

Erstmals wurde Wing Tsun bekannt durch Bruce Lie und

seine unzähligen Actionfilme und Demonstrationen, die

in der westliche Kampfsportszene für Aufsehen sorgte.

Er war der erste Kampfkünstler, der diese uralte

Kriegskunst gegen den Willen seines Großmeisters Yip

Man, dem weißen Mann zugänglich machte.

So unterrichtete Bruce unter anderem Filmschauspieler

wie Charles Bronson, Steve Mc Queen, James Coburn

usw.

Der damaliger Trainingspartner von Bruce Lee, Leung

Ting gründete dann in den 80 er Jahren mit Kernspecht

die EWTO damals Sitz in Heidelberg.

Seit dem ist in Deutschland diese Kampfkunst

weitergeben worden und weitere Verbände u.

Vereinigungen entstanden.

Großmeister Serda Batmaz war einer dieser damaligen

Schlossschüler und gehört inzwischen zu den TOP

Leuten aus der WT Szene. Er ist Inhaber und Ausbilder

in der WT Akademie Mosbach.

In Kooperation mit der WT Akademie Mosbach, ist es

möglich diese einzigartige Kampfkunst weiter zu

geben.